Was sind Keylogger und wozu werden sie benutzt?

Keylogger sind keine speziellen Spionagemittel von geheimen Spionageagenten mehr. Sie sind für normale Menschen verfügbar.

Im folgenden Artikel erfahren Sie mehr über die Funktionen und den Gebrauch von Keyloggern. Wie und wo sie Verwendung finden und wie diese zur Überprüfung von diversen elektronischen Geräten eingesetzt werden.

Was sind Keylogger und wie sie funktionieren?

Keylogger ist eine Art Spionagesoftware, mit der jeder Tastendruck eines Benutzers auf dem Zielgerät aufgezeichnet werden kann.

Keylogger könnten somit auch als “Tastatur-Spione” oder “Tastenprotokollierer” bezeichnet werden. Sie nehmen alles auf, was auf einem Gerät physisch eingetippt wird – sie sind Hilfsmittel zur Aufnahme von Daten, die an Dritte gesendet werden. Sie verrichten ihre Arbeit meist unbemerkt und ohne das Wissen des rechtmäßigen Besitzers.

Mit Hilfe von Keyloggern kann man

  • Logindaten,
  • Passwörter,
  • Bankdaten,
  • aber auch Nachrichten,
  • Chatverläufe,
  • Emailinhalte,
  • Kalendereinträge
  • und andere private Informationen vom Überwachungsgerät unbemerkt bekommen.

Keylogger speichern die erfassten Daten im RAM eines infizierten Computers oder auf seiner Festplatte, in einem dedizierten Bereich des lokalen Netzwerks, in dem Register oder auf einem Remote-Server.

Daten, die von Keyloggern erfasst werden, werden normalerweise per E-Mail oder durch Hochladen von Protokolldaten auf vordefinierte Websites, Datenbanken oder FTP-Server an die Überwachungsperson gesendet.

Wer benutzt Keylogger und aus welchen Gründen?

Keylogger können theoretisch von jedem verwendet werden, sie finden Nutzen bei Arbeitgeber*innen, Eltern oder Lebenspartner*innen.

Beim bewussten Gebrauch von Keyloggern können Firmen profitieren, um die Leistung ihrer Mitarbeiter zu prüfen. Eltern können die Computer- und Handy-Aktivitäten ihrer Kinder genauer im Blick zu behalten, aber auch welche Apps sie nutzen und mit wem und über was sie chatten.

Es gibt eine Vielzahl an Verwendungsmöglichkeiten dieses Spionagetools:

Überprüfen von Mitarbeiter*innen

Arbeitgeber*innen können Keylogger verwenden, um die Arbeitsleistung und Qualität der Mitarbeiter*innen überprüft werden. Durch die vermehrte Verlegung der Arbeitsplätze nach Hause könnten Keylogger an neuer Bedeutung gewinnen – Arbeitgeber*innen könnten das Verlangen spüren Mitarbeiter, die sich im Homeoffice befinden, besser kontrollieren zu wollen. Zum Beispiel, ob diese ihre Arbeitsgeräte auf unangemessene Weise oder für private Zwecke gebrauchen.

Firmen wiederum können das spezielle Können der Keylogger nützen, um getippte Wörter und Sätze auf Vertragsgeheimnisse zu scannen und so verhindern, dass diese außerhalb der Firmen gelangen.

Aufklärungsverfahren

Strafverfolgungs- und Exekutivbehörden nutzen Keylogger für Ermittlungen und Aufklärungsverfahren, wenn private Laptops oder ähnliche Geräte überprüft werden müssen.

Kontrolle von Kindern

Eine weitere Gruppe, welche Nutzen aus diesen Programmen zieht sind Eltern. Diese bekommen durch Keylogger die Möglichkeit das Treiben ihrer Kinder und deren Geräten im Blick zu behalten: Mit wem sie gechattet haben, wo und für was sie möglicherweise sonst noch ihren Laptop verwendet haben und zu welchen Personen sie Kontakt hatten.

Ehepartner*innen

Keylogger helfen nachzuverfolgen mit wem und was genau die Partnerin oder der Partner mit anderen geschrieben haben und welche Apps sie gerade nutzen.

Eine Frage, die sich stellt: Sind diese Keylogger nun legal?

Sind Keylogger legal?

Wenngleich die Nutzung von Keyloggern ein Eindringen in die Privatsphäre darstellen kann, sind sie in den USA in vielen rechtlichen Zusammenhängen legal. In Deutschland dürfen Mitarbeiter*inne nur von einer Keylogger Software überwacht werden, wenn ein krimineller Verdacht besteht, ansonsten ist es verboten.

Wichtig ist grundsätzlich immer die Mitarbeiter*innen darüber zu informieren und eine Einwilligung einzuholen, sonst kann es zu rechtlichen Problemen kommen. Ausnahmen kann die Kontrolle und Schutz der eigenen Kinder (unter 18+) darstellen, um deren Aktivitäten vor den Bildschirmen zu überprüfen. Dies stellt jedoch wiederum eine Grauzone dar, und auch Kinder sollten von der möglichen Überwachung informiert werden.

Keylogger finden häufig Verwendung im Zusammenhang des Kinderschutzes.

Ein anderes Beispiel wäre, dass Spyware und Keylogger auf dem Laptop von Lebenspartner*innen installieren werden, dies könnte jedoch illegal werden, besonders wenn das elektronische Gerät nicht gemeinsam genutzt wird oder sogar ein Arbeitsgerät ist.

Welche Arten von Keyloggern gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Keyloggern, die erwähnte Hardware und Software, sowie Spyware und zusätzlich existieren akustische Keylogger, welche jedoch nicht legal erworben werden können.

Die Hardware-Keylogger funktionieren wie kleine Stecker/Adapter, die unbemerkt an ein Gerät angebracht werden und so jeden Tastaturschlag aufzeichnen. Um später an die Daten und Informationen zu kommen, muss der USB-ähnlichen Adapter von den Tätern selbstständig wieder abgesteckt werden. Dies kann einen Nachteil darstellen, da es eine physische Anwesenheit erfordert.

Bei den Software-Keyloggern braucht es nicht die tatsächliche Anwesenheit der Täter, die Aufzeichnungen erfolgen unbemerkt als Hintergrundprozesse. Zugang kann durch E-Mail oder andere Nachrichtenformen möglich gemacht werden. Keylogger können sogar Screenshots, sogenannte Bildschirmaufnahmen, von Tastatureingaben, wie Wörtern und Zahlen erstellen. Die Daten werden dann online unbemerkt weitervermittelt.

Schützen kann man sich vor solchen Eingriffen durch verschiedene Firewalls oder Antivirenschutzprogramme.

Die dritte Art von Keyloggern sind sogenannte Spyware Applikationen, sie können, wie die oben genannten Programme, Tastenschläge, Internetaktivitäten und andere Informationen wie auch Screenshots auf jenem Gerät sichtbar machen. Dafür muss nur die spezielle App auf dem zu überwachendem Gerät installiert werden. Für Spyware gibt es verschiedene Lösungen, die einfach installiert und bedient werden können.

Sie finden dann die Daten des zu überprüfenden Geräts auf ihrem persönlich „Spionage-Account“.

Was Spionage-Apps Keylogger von anderen abhebt, ist ihre Fähigkeit, heimlich auf dem Zielgerät zu arbeiten, ohne dass die überwachte Person davon weiß. Außerdem können sie kaum von einem Antivirenprogramm erkannt werden.

Der größte Vorteil ist jedoch, dass sie neben dem Keylogging mehrere nützliche Tracking-Funktionen haben. Mit ihrer Hilfe bekommt man Zugang zu den täglichen Standorten des Zieltelefons, man kann alle Textnachrichten sehen (gesendete, empfangene, gelöschte), Anrufprotokolle überprüfen und viele andere coole Spionagefunktionen auf dem Zielhandy nutzen.

Die zuverlässigsten Lösungen auf dem Markt

Es gibt viele Spyware Apps mit Keylogger Funktionen, da kann es schwierig werden eine Auswahl zu treffen. Deswegen haben wir hier einen Überblick bekannter Anbieter bereitgestellt. Dies sind offizielle Websites, welche verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten bereitstellen, einen Kundendienst haben und Testversionen, als auch eine leicht verständliche Demonstration der App-Nutzung anbieten.

Der beste Keylogger für Windows & MacOS

Refog bietet eine schnelle und einfache Lösung, um bei den verschiedensten online Aktivitäten einer Person auf dem Laufenden zu bleiben. Sie können den Chat-Verlauf, die Nutzung von Apps, Spielen und die Internetnutzung überprüfen.

Sie müssen sich nur registrieren und einloggen und können von überall auf der Welt, ihrem Laptop, Tablet oder Smartphone sehen was während der Bildschirmzeit einer anderen Person passiert.

Prüfen Sie alle getippten Texte auf dem Ziel-PC mit Refog Keylogger

Der beste Keylogger für Android

Mit Hoverwatch können Sie jeden Tastenanschlag auf dem Ziel-Android-Mobilgerät verfolgen.

Mit Hilfe der folgenden Software kann eine Person alle Textnachrichten und andere beliebte Chats wie WhatsApp, Snapchat, Facebook Messenger, etc. ausspionieren. Darüber hinaus erlaubt Hoverwatch, die Standorte des Ziel-Android-Handys zu verfolgen, die Telefongespräche seines Benutzers abzuhören und andere Telefon- und Online-Aktivitäten zu sehen.

alle getippten Texte mit mSpy Keylogger überprüfen

Der beste Keylogger für iPhones

Wenn Sie einen zuverlässigen Telefon-Keylogger entweder für iPhone oder einen, der sowohl auf Android- als auch auf iPhone-Geräten funktioniert, suchen, sollten Sie sich unbedingt die mSpy-Software ansehen.

Diese App verfügt über eine Vielzahl von Tracking-Funktionen: Sie ermöglicht ihren Nutzern, alle beliebten Instant Chats mitzulesen; die Standorte des Telefons zu verfolgen; Anrufprotokolle zu überprüfen und die unerwünschten Nummern zu blockieren; alle Online-Aktivitäten und den Browserverlauf auf dem Zielgerät zu überwachen.

mSpy Keylogger funktioniert auf Android 4+ und iOS 7 – 8.4; 9.0 – 9.1. (Jailbreak ist für iPhones erforderlich).

mSpy Keylogger (Android 4+ und iOS 7 - 8.4; 9.0 - 9.1.)

mSpy hat ein 24-Stunden-Support-Team, das Ihnen bei allen Fragen helfen wird. Gegen eine zusätzliche Gebühr können Sie mAssistance erwerben, um Ihnen beim Installationsprozess der Software zu helfen.

Gibt es kostenlose Keylogger?

Ja, aber davon ist stark abzuraten – kostenlose Keylogger sind nicht zuverlässig und können Gefahren eines Datenverlustes bei Ihnen und Ihren Angehörigen darstellen.

Viele Spy Apps stellen eine gratis Testversion zur Verfügung, um die Möglichkeiten der Applikation auszuprobieren.

Hoverwatch ist die beste Lösung für Android-Geräte und kann für 3 Tage kostenlos getestet werden.

Testen Sie Hoverwatch Keylogger kostenlos für 3 Tage

Funktionieren Keylogger unsichtbar?

Ja, in vielen Fällen laufen Keylogger heimlich und unsichtbar auf dem Zielgerät für seine Benutzer. Allerdings hängt alles von der Art des Keyloggers ab, der verwendet wird.

Wenn Hardware Keylogger benutzt werden, können diese von den Besitzern des jeweiligen Gerätes entdeckt werden, aber auch nur, wenn er oder sie über ein besonders technisches Wissen verfügt.

Wenn ein Software-Keylogger verwendet wird, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Besitzer des Zielgeräts früher oder später davon erfährt. Ein gewöhnliches Antivirenprogramm kann diese Art von Keyloggern einfach deaktivieren.

Doch was ist mit Spyware-Apps mit Keylogging-Funktionen? In der Mehrzahl laufen sie heimlich auf den Zielgeräten, und sie sind für die Zielperson absolut unsichtbar. Einige Spyware erlauben es ihren Nutzern zu wählen, ob die Software auf dem überwachten Gerät sichtbar sein soll oder nicht. Sie können das Programm-Icon des Spionagetools entweder sichtbar lassen oder verstecken.

Wenn das Antivirenprogramm auf dem zu überwachenden Gerät installiert ist, sollten Sie in dessen Einstellungen wählen, dass es die angegebene Spy-App nicht scannt (Sie erhalten alle Installationsdetails per E-Mail, wenn Sie die Spyware kaufen).

Für den Fall, dass der Telefonbenutzer das Antivirenprogramm ändert und es die Spyware auf seinem Gerät findet, wird dieses Tracking-Tool als eine Art Malware angezeigt (der Besitzer des Geräts wird nicht erfahren, worum es sich bei der App handelt und wer sie installiert hat).

Kann ich Keylogger remote auf einem anderen Telefon installieren?

Ist das Zielhandy ein iPhone ohne jailbreak kann ein Keylogger aus der Ferne installiert werden. Dafür werden nur ein internetfähiges Gerät und die iCloud Anmeldedaten der Person, die überprüft werden soll, benötigt.

Wie funktioniert der Installationsprozess von Keyloggern?

Für die mSpy Software beispielsweise ist der Installationsprozess sehr einfach:

  1. Sie suchen sich eines der Abonnemente-Möglichkeiten aus,
  2. danach müssen Sie die Zahlung durchführen
  3. und bekommen per E-Mail weiter Informationen und Hilfe zur Installation.

Zuletzt müssen Sie nur noch die App herunterladen und sich in Ihr persönliches mSpy-Online-Konto einloggen, um Informationen und Aktivitäten des überwachten Geräts zu sehen.

Wann sind Keylogger zum Abrufen von Daten unbrauchbar?

Keylogger verlieren ihre Funktion, wenn der/die Benutzer*in das Kennwort nicht direkt eingibt, sondern eine automatische oder andere Autorisierung ohne die physische Eingabe eines Kennworts verwendet wird. Beispiele hierfür sind:

  • Virtuelle Tastatur
  • 2-Faktor-Identifikation
  • Passwortmanager
  • Autorisierte Fingerabdrücke
  • Gesichtserkennung

Keylogger Ja oder Nein?!

Jeder Person kann unterschiedliche Motive haben einen Keylogger benützen zu wollen. Gründe können sein, um an Logindaten einer Person zu kommen, um Nachrichten zu überprüfen oder um sehen zu können, was eine Person auf ihrem Handy, Laptop oder Tablet macht und eintippt.

Was Sie jedoch wissen sollten ist, dass Keylogger-Spyware von offiziellen Webseiten sicherer und verlässlicher sind und es die Möglichkeit gibt diese gratis auszutesten.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.